Halbjahresbericht 2021 der Muttergesellschaft

Retford – 5. August 2021

Langley Holdings plc, der mehrspartig aufgestellte Maschinenbau- und Industriekonzern und Muttergesellschaft der Claudius Peters hat heute seine Halbjahresbilanz für die ersten sechs Monate bis zum 30. Juni 2021 veröffentlicht.

Der Konzern erzielte einen Gewinn vor Steuern in Höhe von €12,0 Millionen bei Umsatzerlösen in Höhe von €363,9 Millionen, im Vergleich zu €3,9 Millionen im Vorjahreszeitraum bei Umsatzerlösen von €370,4 Millionen.

Der Konzern schloss das Halbjahr mit einem Eigenkapital von €738,9 Millionen Euro und  konsolidierten liquiden €311,9 Millionen Euro  bei einer Nettoverschuldung von Null ab.

Tony Langley, Chairman und CEO, sagte in seinem Rückblick, dass es im ersten Halbjahr einen "signifikanten Anstieg der Auftragsbestände in allen Geschäftsbereichen" gegeben habe, was sich in einem "starken zweiten Halbjahr" widerspiegeln werde. Die Gruppe erwartet für das Gesamtjahr einen Gewinn vor Steuern von ca. 43 Millionen Euro bei einem Umsatz von knapp 900 Millionen Euro.

Langley teilte außerdem mit, dass die Gruppe eine Vereinbarung mit Rolls-Royce über den Erwerb des Geschäftsbereichs Bergen Engines getroffen hat und dass er sich darauf freut, die mehr als 900 Mitarbeiter des norwegischen Unternehmens nach Abschluss der Transaktion am 31. Dezember in der Langley-Unternehmensfamilie willkommen zu heißen.

Über Langley

Langley Holdings plc ist eine global operierende, mehrspartig aufgestellte Unternehmensgruppe, die hauptsächlich Investitionsgüter-Technologien für verschiedene Märkte auf der ganzen Welt anbietet. Langley-Unternehmen sind entweder absolute Marktführer oder besetzen starke Nischenpositionen in ihren jeweiligen Bereichen und bieten fortschrittliche Technologien mit einem lösungsorientierten Ansatz. Die Hauptfirmensitze der Gruppe befinden sich in Deutschland, Italien, Frankreich und Großbritannien. Das Unternehmen verfügt über 17 Produktionsstätten in Europa, Großbritannien und den USA sowie mehr als 80 Vertriebs- und Serviceniederlassungen weltweit und beschäftigt derzeit rund 4.600 Mitarbeiter.